Schwangere und Babys

 

Mit Cranio-sacraler Energiearbeit wird der Körper unterstützt, mit den Veränderungen in der Schwangerschaft besser zurecht zu kommen (nicht nur die Haut dehnt sich, auch Gewebe, Muskeln und Bänder brauchen große Elastizität und die Organe müssen dem Baby Platz machen). Es kann zu Spannungen und Blockaden kommen, die von der werdenden Mama als Schmerz empfunden werden.

 

Feinstoffliche Schwangerschaftsbegleitung:

 

Der Fokus der Sitzungen wird darauf gelegt, die eigene innere Kraft zu stärken und Energie zurück zu gewinnen. Das geschieht, indem sich der Körper von (alten) Blockaden löst und auf das Neue vorbereitet.

 

Wohltuend für die Schwangere und das Baby ist auch die tiefe Entspannung des Gewebes, die dadurch bewirkt wird.

 

Für die Geburt ist es darüber hinaus förderlich, wenn Kreuzbein und Becken möglichst weich und fließend sind.

 

Das Baby lernt Cranio-sacral-Arbeit bereits im Mutterleib kennen und die Bewegungsfreiheit, die ein weiches, tief entspanntes Gewebe bringt.

 

Ab der 12. Schwangerschaftswoche ist eine Sitzung 1 Mal pro Monat empfehlenswert.

Nach der Geburt:

Für die Mama:


Cranio-sacral-Arbeit ist auch nach der Geburt sinnvoll, um den Körper wieder in sein inneres Gleichgewicht zu bringen, um Kraft und Energie für die neuen Aufgaben zu tanken. Feinstoffliche Geburtsverarbeitung kann dabei ein Thema sein.

 

Zusätzlich können Kaiserschnittnarben (so wie Operationsnarben allgemein) oder "Betäubungen" des Körpers auf diese Weise entladen werden.

Für das Baby:

Eine Herausforderung ist die Geburt für jedes Baby. Cranio-sacrale Energiearbeit ist empfehlenswert, um Geburtsstreß abzulösen und es auf der Welt und in seinem Körper willkommen zu heißen.


Umso mehr bei Geburten, wo Eingriffe notwendig waren (Kaiserschnitt, Saugglocke, Zange, Frühgeburt, usw.) und das cranio-sacrale System stärker aus dem Gleichgewicht gekommen sein könnte.

"Wie der Zweig gebogen ist, 
so entwickelt sich der Baum."                            
(W.G. Sutherland)

 

Grundsätzlich hat die Natur gut für die natürliche Geburt vorgesorgt (Babyknochen haben mehr Einzelteile, sind noch nicht zusammengewachsen, Schreien und Saugen aktivieren das cranio-sacrale System, usw.). Aber der Körper kommt nicht immer von selbst wieder in sein inneres Gleichgewicht.

 

An Cranio-sacrale Energiearbeit denken sollte man, wenn das Baby sehr viel schreit, sehr unruhig ist, sehr viele Blähungen oder Koliken hat, oder bei Schlafstörungen oder auch wenn es sehr still, fast apathisch ist.

 

Manchmal dauert es einige Sitzungen,  langfristig bringt Cranio-sacrale Energiearbeit dem Baby tiefe Entspannung und innere Ruhe.

 

 

 

LITERATUREMPFEHLUNGEN:

 

Etienne und Neeto Peirsman: Mit sanfter Berührung; Craniosacral-
Behandlung für Babys und Kleinkinder

 

Aletha J. Solter: Warum Babys weinen; Die Gefühle von Kleinkindern